Pollen - Energiequelle aus Blütenstaub

Pollen oder Blütenstaub gehört mit zum Besten, was Pflanzen hervorbringen.
Pollen bezeichnet die männlichen Keimzellen der Blütenpflanzen. Pollen in der
Urform als Blütenstaub ist also eigentlich kein Bienen-, sondern ein
Pflanzenprodukt.


Bienen sammeln die mikroskopisch kleinen Pollenzellen und packen sie mit
Nektar und Speichel vermischt in ihre Pollenhöschen. Dabei erst wird aus dem
Blütenstaub das Pollengranulat. wie wir es kennen und verwenden.


Pollen enthält einen hohen Anteil an Proteinen, die zum größten Teil aus
essentiellen Aminosäuren bestehen. Diese kann der menschliche Körper selbst
nicht herstellen. sie müssen über die Nahrung zugeführt werden. Pollen liefert mit
seinen Eiweißen, essentiellen Aminosäuren. Vitaminen und Mineralstoffen eine
vorzügliche Ergänzung unserer Nahrung. Pollen enthält fast das gesamte
Spektrum an Vitaminen, dazu lassen sich Mineralstoffe. Spurenelemente sowie
Enzyme. Hormone. Bioflavonoide und weitere antibiotische Substanzen im
Pollen nachweisen.